Arbeitsrecht

Abmahnung Begriff Arbeitsrecht

By 3. Januar 2014April 6th, 2021No Comments

Mit der Abmahnung macht der Arbeitgeber klar, dass er ein Verhalten des Arbeitnehmers als nicht vertragsgemäß ansieht und nicht bereit ist dieses zu tolerieren. Die Abmahnung muss daher klarstellen, dass das abgemahnte Verhalten im Wiederholungsfall zu arbeitsrechtlichen Konsequenzen, insbesondere zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen kann.

Die arbeitsrechtliche Abmahnung ist gesetzlich nicht geregelt. Die Abmahnung ist theoretisch formlos also auch mündlich möglich. Sie muss dem Arbeitnehmer aber zugehen. Sinnvollerweise sollte die Abmahnung schriftlich erfolgen.
Hierdurch wird der Inhalt und die Bedeutung der Abmahnung belegt und diese von einer einfachen Ermahnung abgegrenzt.

In der Abmahnung ist das Fehlverhalten konkret festzuhalten, anderenfalls kann die Abmahnung als solche unwirksam sein.

Die Abmahnung kann Voraussetzung für die Wirksamkeit einer verhaltensbedingten Kündigung sein.

Wenn die Abmahnung zu Unrecht erfolgt, hat der Arbeitnehmer ggfs. einen Anspruch auf Entfernung aus der Personalakte.

Schwierige rechtliche Fragen bedürfen fachkundiger Antworten. Wir beraten Sie kompetent und vertreten Ihre Interessen engagiert.

Bei Fragen zum Arbeitsrecht ist unsere Spezialistin für Arbeitsrecht Rechtsanwältin Susanne Rowold Ihr Ansprechpartner

Jetzt anfragen