Suche
Suche Menü

Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

Wer eine Frist vor einer Behörde oder einem Gericht versäumt hat, kann Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantragen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert war. Das bedeutet letztendlich, dass er so gestellt wird, als habe er die Frist nicht versäumt hätte, die Fristversäumnis als geheilt.
Für die Wiedereinsetzung gibt es in den unterschiedlichen Verfahrensarten diverse gesetzliche Regelungen. Auch der Antrag auf Wiedereinsetzung ist an Fristen gebunden. Wer meint, unverschuldet eine Frist versäumt zu haben, sollte daher tunlichst umgehend die Rechtslage prüfen und einen entsprechenden Wiedereinsetzungsantrag stellen.