Suche
Suche Menü

Wie können Fahrtkosten bei Vermietung und Verpachtung steuerlich geltend gemacht / abgesetzt werden ?!

Vermieter, die nicht direkt am Ort des Vermietungsobjektes wohnen, können Fahrtkosten zum Objekt steuerlich geltend machen. Es stellt sich aber die Frage, wie diese Kosten zu berechnen sind.

In der Regel können Fahrtkosten zu den Vermietungsobjekten mit einer Pauschale von 0,30 € für jeden gefahrenen Kilometer als Werbungskosten geltend gemacht werden.
Ausnahmsweise kann nur die ungünstigere Entfernungspauschale (auch 0,30 € aber nur für jeden Entfernungskilometer) angesetzt werden, wenn das Vermietungsobjekt ausnahmsweise die regelmäßige Tätigkeitsstätte des Vermieters ist.

Der Bundesfinanzhof (BFH) begründet die ungünstigere Ausnahme damit, dass ein Vermieter – vergleichbar einem Arbeitnehmer – am Vermietungsobjekt eine regelmäßige Tätigkeitsstätte haben kann.
Wenn sich die Fahrt des Vermieters zum Objekt als „tägliche Fahrt zur Arbeit“ darstellt, wird also nur der Entfernungskilometer anerkannt; wenn Besuche des Objektes die Ausnahme sind, kann nach gefahrenen Kilometern abgerechnet werden. Ausdrücklich hat der BFH klargestellt, das Letzteres der Regelfall sein dürfte.